Supervision für Firmen und Institutionen

.

 

 

 

Die von mir angebotene Fallsupervision dient dazu, über einen bestimmen "Fall", oder über einen bestimmen Klienten oder Patienten zu sprechen, mit dem mehrere Teammitglieder oder auch Berufsgruppen zu tun haben. Das trifft beispielsweise auf Fälle zu, die gleichzeitig vom Jugendamt, von Psychologen und dem Gericht betreut werden. In der Fallsupervision treffen sich die verschiedenen Betreuer, besprechen die besonderen Umstände des Falles und planen gemeinsame Strategien und Möglichkeiten der Verbesserung in der Betreuung. Diese Form der Supervision zielt in zwei verschiedene Richtungen: Einerseits soll die Betreuung des Falles verbessert, andererseits sollen die Betreuer selbst deutlich entlastet werden.

 

In der sogenannten Teamsupervision ist es das Ziel, Verbesserungen der Teamarbeit, des Umgangs der Teammitglieder untereinander und, als oberstes Ziel, der Verbesserung der Betreuung des gemeinsamen Klienten bzw. Patienten. Ziel der Teamsupervision ist das gemeinsame Lernen, um mit Hilfe der entstehenden Zusammenwirkungseffekte neue Lösungswege zu entwickeln. Besprochen werden in diesem Zusammenhang die Zusammenarbeit im Allgemeinen, sowie gemeinsame Ziele, Prozesse und Strukturen. Unter Umständen geht es ebenfalls darum, die persönlichen und gemeinsamen Werte und die eigene Kultur und die Kultur im Team zu analysieren.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dipl.- Psychologin